Schulung zum Thema Objektkunde

Auch wenn noch nicht genau feststeht was mit dem Objekt Hubertus zwischen Münster und Bodenrod genau geschieht. Trotzdem fand kürzlich ein Ausbildungsabend zum Thema Objektkunde und Brandmeldeanlage (BMA) auf dem Gelände des ehemaligen Kreisjugendheimes Hubertus statt. Eine Gruppe von Einsatzkräften machte sich mit den Gebäuden und der BMA der zum Stadtteil Münster gehörenden Liegenschaft vertraut. 

Einsatzkräfte vor dem Hubertus

Ein Dank für die Ermöglichung dieses Ausbildungsabends geht an den Wetteraukreis als Träger der Liegenschaft sowie an den zuständigen Hausmeister.

Schulung Notfallseelsorge/Einsatznachbereitung

Notfallseelsorge bei der FF Münster

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Wochenende (15.03.19) fand ein durch die FF Münster veranstalteter Unterricht zum Thema Notfallseelsorge/Einsatznachbereitung im DGH Münster statt.

Referent Gregor Rettighaus von der Notfallseelsorge Wetterau  brachte den Kameraden aus Münster, Hoch Weisel und Fauerbach die Arbeit und Möglichkeiten der Notfallseelsorge näher.

Gemeinsame Übung mit der FW Butzbach am 24.09.2018

Am 24.09.2018 fand eine gemeinsame Übung mit der Fw Butzbach statt. Dabei war der Übungsschwerpunkt Gefahrgut. Es wurde ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und Gefahrgut-LKW als Übuung angenommen. Die Wehren aus Butzbach, Münster und Griedel sowi aus Linden (Gießen) rückten zur Übung aus.

Zeitungsbericht der Butzbacher Zeitung vom 5.10.2018

 

 

Schulung Blaulichtfahrten

Freitag 16.02.2018:

Blaulichtfahrten war das Thema eines gemeinsamen Unterrichts den die Feuerwehr Münster am vergangenen Freitag anbot. Dozent Christian von Derschau von der Hochschule für Polizei und Verwaltung brachte den rund 30 Einsatzkräften aus  Hoch-Weisel, Ostheim, Nieder Weisel und Münster das Thema „Blaulichtfahrten, Sonder- und Wegerechte“ sehr anschaulich näher. Für Fahrer von Einsatzfahrzeugen ein wichtiges Thema.

 

Schulung Brandursachenermittlung am 17.02.2017

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

Am Freitag den 17.02.2016  fand eine Schulung der Einsatzabteilung zum Thema

„Zusammenarbeit Rettungskräfte-Polizei“

sowie

„Brandursachenermittlung

durch die PD Friedberg statt. Die FFs Hoch Weisel, Fauerbach, Maibach und Bodenrod nahmen ebenfalls  an diese Schulung ebenfalls teil.

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

17.02.17 Schulung Brandursachenermittlung

 

Alarmübung 30.09.2016

Eine gemeinsame Alarmübung der Feuerwehren Münster, Maibach, Bodenrod und Hoch Weisel fand am vergangenen Freitag auf dem ehemaligen Kreisjugendheim Hubertus statt. SBI Tiedemann und der Münsterer Wehrführer Langer hatten eine Übung ausgearbeitet die die teilnehmenden Feuerwehren forderte.

Alarmübung 30.09.16

Alarmübung 30.09.16

So lag der Übung unter anderem eine Evakuierung der jugendlichen Flüchtlinge zugrunde, weiter wurde ein Brand im 1. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes mit einer unbekannten Zahl an Vermissten angenommen. Das Verwaltungsgebäude beherbergt im Erdgeschoss verschiedene Büros und einen Tagungsraum, im 1. und 2. Obergeschoss sind Jugendliche in selbstständigen Wohngruppen untergebracht.

Die anrückenden Feuerwehren verschafften sich bei der Erkundung einen ersten Überblick über die Lage, bereits beim Eintreffen machten sich Personen an den Fenstern im 1. und 2. Obergeschoss bemerkbar und riefen um Hilfe. Sofort wurde die Menschenrettung unter Atemschutz eingeleitet und zwei Angriffstrupps begaben sich in das Gebäude. Da ein Zutritt ins 1. Obergeschoss durch das Treppenhaus nicht möglich war stieg hier der Angriffstrupp über die 4-teilige Steckleiter ein.  Erschwerend kam hinzu, dass die Fenster des Verwaltungsgebäudes sehr schmal sind und dadurch ein Ein- und Ausstieg über die Leiter schwierig ist. Dennoch gelang es die Vermissten (welche durch die Jugendfeuerwehr Münster gestellt wurden) über die Leiter zu retten. Der Brandherd war schnell ausfindig gemacht und das angenommenen Feuer bekämpft.

Im 2. Obergeschoss lag das Hauptaugenmerk auf Schlauchmanagment und Rauchabschluss. Der Angriffstrupp der hier zum Einsatz kam hatte zwar die Möglichkeit das Treppenhaus als Rettungsweg zu nutzen, musste aber geschickt mit der Schlauchreserve umgehen.

 

l1070459Wichtig war hier auch, dass Setzen des Rauchverschlusses welches bereits in der Vergangenheit intensiv geübt wurde und somit hervorragend klappte.

 

 

 

 

l1070475

Parallel zu den laufenden Feuerwehrtätigkeiten wurden die anwesenden Flüchtlinge von ihren Betreuern aus den anderen Unterkunftsgebäuden evakuiert und an der Sammelstelle gesammelt. Nachdem deren Vollständigkeit festgestellt war und auch alle Vermissten aus dem Verwaltungsgebäude gerettet waren beendete Standbrandinspektor Tiedemann zufrieden die Übung.

 

 

Ein weiteres Mal zeigte sich wie wichtig die Feuerwehren vor Ort mit Ort- und Objektkunde sind. Nach Auslösen der Brandmeldeanlage vergingen nur wenige Minuten bis die Feuerwehren eintrafen und erste Maßnahmen eingeleitet wurden.

 

Zusammenfassung der Bilder: